Herzlich Willkommen am Muggenthaler Hof

Der Muggenthaler Hof ist für Waltraud und Anton Wenisch nicht nur Rinderzucht.

Er ist vielmehr auch ein ganz besonderer Zufluchtsort, um einmal abzuschalten und den arbeitsreichen Alltag, mit Metzgereibetrieb, Hotel, Gasthaus und Biergarten, Stadthallengastronomie und nicht zuletzt Volksfest hinter sich zu lassen.

Diesen idyllisch gelegenen Hof sehen die Eheleute Wenisch nicht als Arbeit mit einer weiteren Aufgabe, die belastet. Für sie ist das Hobby und Erholung in einem.

Wer die beiden einmal vor Ort erleben durfte, wird das ohne Widerspruch bestätigen können.

Vergrößern

Gerne legt Waltraud Wenisch selbst Hand an, wenn es um die Obsternte auf dem Muggenthaler Hof geht.

Aus dem Großteil der knackigen Äpfel wird naturtrüber Apfelsaft gepresst, der dann im Wenisch-Wirtshaus zum Ausschank kommt. Eine echte Spezialität und ein Hochgenuss für jeden, der Obstsäfte schätzt.

Vergrößern
Hier kontrollieren Waltraud und Anton Wenisch die Wintergerste auf einem ihrer Pachtfelder in Welchenberg.
Das Getreide und der Mais von diesen Flächen finden als Futtermittel für die Tiere auf dem Muggenthaler Hof Verwendung. Das gesamte Stroh wird zum Einstreuen im Stall verwendet.
Dass sie mit dem Resultat sichtlich zufrieden sind, liegt hauptsächlich an dem befreundeten Landwirt Rudi Kolbeck aus Niederwinkling, der die gesamte Feldarbeit auf den Pachtflächen in Welchenberg kompetent und äußerst zuverlässig erledigt.